Hybrider und analoger Lehrbetrieb im SS 2022

Im Sommersemester 2022 werden die kleineren Veranstaltungen (gemessen an der Teilnehmerzahl) des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Technologie- und Innovationsmanagement (Marktforschung II: Strukturgleichungsmodellierung, Circular Economy, sowie das Seminar "Aktuelle Themen des Technologie- und Innovationsmanagements“) in Präsenz zu den im LSF und auf unserer HP genannten Zeiten angeboten. Die beiden großen Veranstaltungen des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Technologie- und Innovationsmanagement (Innovationsmarketing, sowie Corporate Entrepreneurship), werden in einem hybriden Format im Vorlesungssaal und gleichzeitig im Stream über "Microsoft Teams" zu den im LSF und auf unserer HP genannten Zeiten angeboten. 

Sie finden weitere Informationen zum Zugang und Einrichten der jeweiligen Software unter dem folgenden Link:

„Microsoft Teams“
„Microsoft Streams“ 

Zu allen im Sommersemester angebotenen Veranstaltungen stehen den Studierenden auf Moodle und auf unserer Homepage korrespondierende Vorlesungsmaterialien in Form von Folien, Fallstudien und Literatur zur Verfügung.

Bei Interesse an einer unserer Veranstaltungen melden Sie sich bitte zeitnah über die Lernplattform Moodle für die jeweilige Veranstaltung an. Dort erhalten Sie in den kommenden Wochen auch die Zugangsdaten zu den hybriden Live-Veranstaltungen. Informationen zum Anmeldevorgang für unsere Kurse in Moodle entnehmen Sie bitte dem Wiki auf der Homepage.

Für den Fall technischer Probleme behalten wir uns eine Änderung des Veranstaltungsformats vor.

Organisatorisches

  • Semester: Sommersemester
  • Studiengänge: Betriebswirtschaftslehre Master, Wirtschaftsinformatik Master
  • Umfang: 2 SWS/3 CPs
  • Prüfung: Klausur
  • Ort: Vorlesung als hybride Veranstaltung in Präsenz in Gebäude B4 1 / Hörsaal 0.20 und digital über „Microsoft Teams“.
  • Zeit: Dienstags, 16:00 - 18:00 Uhr (Vorlesung)
  • Beginn: 12.04.2022 (Vorlesung)
  • Ansprechpartner: Franziska Janz (franziska.janz(at)uni-saarland.de)

Inhalt

In Zeiten stagnierender Märkte und globalem Wettbewerbsdruck wird es auch für etablierte Unternehmen immer wichtiger, unternehmerisches Denken und Handeln in und außerhalb ihrer Organisationsstruktur umzusetzen. Vor diesem Hintergrund soll im Rahmen der Veranstaltung die Bedeutung von Corporate Entrepreneurship für die langfristige Überlebensfähigkeit etablierter Unternehmen aufgezeigt werden. Corporate Entrepreneurship umfasst dabei alle unternehmerischen Aktivitäten von etablierten Unternehmen auf individueller oder organisationaler Ebene, mit dem Ziel, innovative Ideen zu identifizieren und innerhalb der bestehenden Organisationsstrukturen umzusetzen. Entlang der fünf Managementfunktionen Planung, Organisation, Personal, Führung und Kontrolle werden Ansätze für unternehmerische Tätigkeiten innerhalb etablierter Organisationsstrukturen aufgezeigt, um eine innovative und proaktive, sowie flexible Ausrichtung des Unternehmens zu erreichen.

Inhaltsüberblick

1. Grundlagen des Corporate Entrepreneurship
2. Managementfunktionen im Corporate Entrepreneurship
2.1 Planung 
2.2 Organisation
2.3 Personal
2.4 Führung
2.5 Kontrolle
3. Veränderungsmanagement innerhalb des Corporate Entrepreneurships
4. Corporate Entrepreneurship in nationalen Kontexten
5. Ansätze zum Messen von Corporate Entrepreneurship
6. Corporate Entrepreneurship mit Kooperationen umsetzen

Lernziele

Nach dem Besuch der Vorlesung „Corporate Entrepreneurship“ werden die Studierenden in der Lage sein, unternehmerisches Denken und Handeln in und außerhalb einer etablierten Organisationsstruktur umzusetzen. Das übergeordnete Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, den Studenten ein tiefgreifendes Verständnis für die Relevanz, Anforderungen, Strukturen und Methoden des Corporate Entrepreneurships zu vermitteln. Hierzu werden den Studenten entlang der fünf Managementfunktionen Planung, Organisation, Personal, Führung und Kontrolle geeignete Ansätze und Managementtechniken vorgestellt, um unternehmerische Gelegenheiten zu identifizieren und innerhalb einer Organisation erfolgreich umzusetzen. 

Literatur

  • Engelen, A., Engelen, M., & Bachmann, J. T. (2014). Corporate Entrepreneurship: Unternehmerisches Management in etablierten Unternehmen. Springer-Verlag.
  • Frank, H. (Ed.). (2009). Corporate entrepreneurship. facultas. wuv/maudrich.
  • Morris, M. H., Kuratko, D. F., & Covin, J. G. (2010). Corporate entrepreneurship & innovation. Cengage Learning.

Hybrider und analoger Lehrbetrieb im SS 2022

Im Sommersemester 2022 werden die kleineren Veranstaltungen (gemessen an der Teilnehmerzahl) des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Technologie- und Innovationsmanagement (Marktforschung II: Strukturgleichungsmodellierung, Circular Economy, sowie das Seminar "Aktuelle Themen des Technologie- und Innovationsmanagements“) in Präsenz zu den im LSF und auf unserer HP genannten Zeiten angeboten. Die beiden großen Veranstaltungen des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Technologie- und Innovationsmanagement (Innovationsmarketing, sowie Corporate Entrepreneurship), werden in einem hybriden Format im Vorlesungssaal und gleichzeitig im Stream über "Microsoft Teams" zu den im LSF und auf unserer HP genannten Zeiten angeboten. 

Sie finden weitere Informationen zum Zugang und Einrichten der jeweiligen Software unter dem folgenden Link:

„Microsoft Teams“
„Microsoft Streams“ 

Zu allen im Sommersemester angebotenen Veranstaltungen stehen den Studierenden auf Moodle und auf unserer Homepage korrespondierende Vorlesungsmaterialien in Form von Folien, Fallstudien und Literatur zur Verfügung.

Bei Interesse an einer unserer Veranstaltungen melden Sie sich bitte zeitnah über die Lernplattform Moodle für die jeweilige Veranstaltung an. Dort erhalten Sie in den kommenden Wochen auch die Zugangsdaten zu den hybriden Live-Veranstaltungen. Informationen zum Anmeldevorgang für unsere Kurse in Moodle entnehmen Sie bitte dem Wiki auf der Homepage.

Für den Fall technischer Probleme behalten wir uns eine Änderung des Veranstaltungsformats vor.

Organisatorisches

  • Semester: Sommersemester
  • Studiengänge: Betriebswirtschaftslehre Master, Wirtschaftsinformatik Master
  • Umfang: 4 SWS/6 CPs
  • Prüfung: Klausur
  • Ort:
    • Vorlesung: als hybride Veranstaltung in Präsenz in Gebäude B4 1 / Hörsaal 0.07 und digital über „Microsoft Teams“.
    • Übung: als hybride Veranstaltung in Präsenz in Gebäude B4 1 / Hörsaal 0.07 und digital über „Microsoft Teams“.
  • Zeit: Dienstags, 10:00 - 12:00 Uhr (Vorlesung) / Dienstags, 12:00 - 14:00 Uhr (Übung)
  • Beginn: 12.04.2022 (Vorlesung) / 03.05.2022 (Übung)
  • Ansprechpartner: Henning Meier (henning.meier(at)uni-saarland.de)

Hinweis Bonuspunkte

Im Sommersemester 2022 können im Modul Innovationsmarketing bis zu 12 Bonuspunkte gesammelt werden.

Bitte beachten Sie, dass alle notwendigen Informationen und Teilnahmevoraussetzungen im Rahmen der Übung bekanntgegeben werden.

Sollten Sie vorab noch Fragen habe, können Sie sich gerne per E-Mail an Slawka Jordanow (slawka.jordanow(at)uni-saarland.de) wenden.

Inhalt

Vorlesung

Die Vermarktung von Innovationen geschieht in einer von Unsicherheit geprägten Umwelt und erfordert damit schnelle Entscheidungsprozesse bei unvollständigen Informationen. Weiterhin agieren Hochtechnologie-Unternehmen in einem Umfeld, wo Produktinnovationen schnell veraltet und Marktgegebenheiten unsicher sind. Daher werden Innovationen in kurzen Intervallen in die Märkte eingeführt, wodurch eine gute Kommunikation zwischen Marketing und dem R&D Department entscheidend ist. Um diese Herausforderungen zu meistern ist es wichtig, dass unterschiedliche, innovationsförderliche Fähigkeiten und Prozesse im Unternehmen vorliegen. Marketing Manager müssen daher fähig sein, Markttrends zu verfolgen, Zukunftstechnologien zu evaluieren, Distributionskanäle zu harmonisieren, Pricing-Strategien zu entwickeln und Marketing Kampagnen erfolgreich umzusetzen.  

In der Vorlesung „Innovationsmarketing“ wird daher detailliertes Wissen im Bereich der Vermarktung von Hightech Produkten und Innovationen vermittelt. Einleitend werden dazu Begriffe, Gegenstand und Aufgaben des Innovationsmarketings erörtert und eine prozessorientierte Betrachtung eingenommen. Es werden außerdem Grundsatzfragen der Positionierung und die Identifikation von spezifischen Gelegenheiten des Innovationsmarketings thematisiert. Des Weiteren werden den Studenten die Konzeption und Implementierung von Neuproduktentwicklungsprojekten sowie die Verstetigung der dabei resultierenden Produkte und die dazu nötigen organisationalen Fähigkeiten vorgestellt. Abschließend werden Erfolgsfaktoren und Ansatzpunkte für eine unternehmensspezifische Ausgestaltung des Innovationsmarketings erörtert. 

Inhaltsüberblick:

  1. Organisatorisches & Thematische Einführung
  2. Theoretische Grundlagen
  3. Erfolgsfaktoren bei Innovationen
  4. Grundlagen des Innovationsmarketings
  5. Strategisches Innovationsmarketing
  6. Taktisches Innovationsmarketing
  7. Operatives Innovationsmarketing
  8. Schlussbetrachtung

Übung

Die Inhalte der Übung richten sich nach den Inhalten der Lehrveranstaltung "Innovationsmarketing". Im Rahmen der Übung werden verschiedene Aspekte des Vorlesungsteils vertieft und innerhalb von Übungsaufgaben, Fallstudien, Kurzpräsentationen, Diskussionen und Gruppenarbeiten praxisnah umgesetzt. Neben dem Aufbau methodischer und sozialer Kompetenzen im Rahmen der Simulation beruflicher Teamarbeit, verfolgt die Übung das Ziel, die Studierenden auf die abschließende Klausur zielorientiert vorzubereiten.

Lernziele

Nach dem Besuch des Kurses werden die Studierenden in der Lage sein, verschiedene Werkzeuge und Techniken des Innovationsmarketings zu verwenden, um damit Entscheidungen in einer von Unsicherheit geprägten unternehmerischen Umwelt zu treffen. In dem Kurs Innovationsmarketing werden hierbei unterschiedliche Entscheidungsstrategien und Frameworks aus Forschung und Praxis vorgestellt, die sich anschaulich an einer Vielzahl von konkreten Beispielen und Anwendungen orientieren. Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, den Studenten ein tief greifendes Verständnis für die Relevanz, Anforderungen, Strukturen und Methoden des Innovationsmarketings zu vermitteln. 

Die spezifischen Kompetenzen, die die Studenten dabei erwerben sollen, umfassen: (1) Die Fähigkeit verschiedene Techniken der Marktforschung zu verwenden, um radikale Innovation zu vermarkten, (2) das Kennenlernen von Kreativitätstechniken, um neue Produkte und Services auf den Markt zu bringen, (3) das Anwenden von verschiedenen Methoden um eine Markenbildung für Innovationen voranzubringen, (4) die Fähigkeit Diagnosen bzgl. des Planungsprozesses und -horizontes für den Roll-out zu erstellen, um dadurch konkrete Handlungsmaßnahmen abzuleiten. 

Literatur

  • Mohr, J. J., Sengupta, S., & Slater, S. F. (2009). Marketing of high-technology products and innovations. Pearson Prentice Hall.
  • Trommsdorff, V., & Steinhoff, F. (2013). Innovationsmarketing. Vahlen.
  • Vahs, D., & Brem, A. (2013). Innovationsmanagement–Von der Idee zur erfolgreichen Vermarktung. Schäffer-Poeschel-Verlag, Stuttgart 4. Auflage.

Hybrider und analoger Lehrbetrieb im SS 2022

Im Sommersemester 2022 werden die kleineren Veranstaltungen (gemessen an der Teilnehmerzahl) des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Technologie- und Innovationsmanagement (Marktforschung II: Strukturgleichungsmodellierung, Circular Economy, sowie das Seminar "Aktuelle Themen des Technologie- und Innovationsmanagements“) in Präsenz zu den im LSF und auf unserer HP genannten Zeiten angeboten. Die beiden großen Veranstaltungen des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Technologie- und Innovationsmanagement (Innovationsmarketing, sowie Corporate Entrepreneurship), werden in einem hybriden Format im Vorlesungssaal und gleichzeitig im Stream über "Microsoft Teams" zu den im LSF und auf unserer HP genannten Zeiten angeboten. 

Sie finden weitere Informationen zum Zugang und Einrichten der jeweiligen Software unter dem folgenden Link:

„Microsoft Teams“
„Microsoft Streams“ 

Zu allen im Sommersemester angebotenen Veranstaltungen stehen den Studierenden auf Moodle und auf unserer Homepage korrespondierende Vorlesungsmaterialien in Form von Folien, Fallstudien und Literatur zur Verfügung.

Bei Interesse an einer unserer Veranstaltungen melden Sie sich bitte zeitnah über die Lernplattform Moodle für die jeweilige Veranstaltung an. Dort erhalten Sie in den kommenden Wochen auch die Zugangsdaten zu den hybriden Live-Veranstaltungen. Informationen zum Anmeldevorgang für unsere Kurse in Moodle entnehmen Sie bitte dem Wiki auf der Homepage.

Für den Fall technischer Probleme behalten wir uns eine Änderung des Veranstaltungsformats vor.

Organisatorisches

Semester: Sommersemester 2022 (Im Wechsel mit Univ.-Prof. Dr. Popp)
Studiengänge: Betriebswirtschaftslehre Master, Digitale Betriebswirtschaftslehre Master, Wirtschaft und Recht Master, Wirtschaftspädagogik Master
Umfang: 2 SWS/3 CPs
Prüfung: Klausur (1-stündig)
Ort: am 13.07.2022 in Gebäude C3 1 - Seminarraum 3.01; am 14.07.2022 in Gebäude C3 1 - Seminarraum 0.01; am 15.07.2022 in Gebäude C3 1 - Seminarraum 3.01
Zeit: 13.07.2022 bis 15.07.2022, jeweils: 10:00 - 18:00 Uhr
Ansprechpartner: richard.betzold(at)uni-saarland.de
Anmeldung per E-Mail
Begrenzte Teilnehmerzahl: 20

Inhalt

Dieser Kurs ist für Master- und Promotionsstudenten gedacht, die vorhaben, Forschung im Bereich der empirischen Betriebswirtschaftslehre (z.B. Marketing oder Organisatorisches Verhalten) und verwandten Disziplinen (z.B. Psychologie) durchzuführen.

Eine der wesentlichen Aufgaben der empirischen Wirtschaftswissenschaft ist die Formulierung und Prüfung von Theorien zur Erklärung von latenten, nicht offensichtlich erkennbaren, Zusammenhängen. 

Zur Umsetzung dieser Aufgaben ist es notwendig, den jeweiligen zugrundeliegenden Sachverhalt zunächst theoretisch zu begründen (konzeptualisieren), und darauf aufbauend empirisch messbar zu machen (operationalisieren), bevor die eigentliche Untersuchung durchgeführt werden kann. Letztere wird insbesondere unter Zuhilfenahme von Strukturgleichungsmodellen realisiert. 

Die Strukturgleichungsmodellierung ist eine übliche Methode innerhalb der Betriebswirtschaft, die speziell dazu dient um betriebswirtschaftliche Sachverhalte im Rahmen komplexer Forschungsmodelle statistisch zu untersuchen. Der Kurs gibt einen Überblick über die Grundlagen der Strukturgleichungsmodellierung. Dies beinhaltet die Konzeption einer geeigneten Forschungsfrage, die Transformation der Forschungsfrage in ein statistisch zu validierendes Strukturgleichungsmodell, sowie die darauffolgende statistische Auswertung und Evaluation des Strukturgleichungsmodells unter Anwendung gängiger Statistikprogramme.

Lernziele

Nach dem Besuch des Moduls „Marktforschung II: Strukturgleichungsmodellierung“ sind die Studierenden in der Lage vollständige Strukturgleichungsmodelle zu konzeptualisieren und anschließend anhand empirischer Daten zu evaluieren. Zunächst soll den Studenten im Modul ein grundlegendes Verständnis zur Konzeptualisierung und Operationalisierung von wirtschaftlichen Fragestellungen im Rahmen von Strukturgleichungsmodellen vermitteln werden. Darauf aufbauend, sollen den Teilnehmern durch die exemplarische Anwendung von Strukturgleichungsmodellen im wirtschaftswissenschaftlichen Kontext, Kenntnisse zur selbstständigen Analyse und Evaluation von Strukturgleichungsmodellen unter Anwendung gängiger Software vermittelt werden.

Literatur

  • Hair, J. F., Hult, G. T. M., Ringle, C. M., Sarstedt, M., Richter, N. F., & Hauff, S. (2017). Partial Least Squares Strukturgleichungsmodellierung: Eine anwendungsorientierte Einführung. Vahlen.
  • Huber, F., Herrmann, A., Meyer, F., Vogel, J., & Vollhardt, K. (2008). Kausalmodellierung mit partial least squares: eine anwendungsorientierte einführung. Springer-Verlag.
  • Klandt, H., & Heidenreich, S. (2017). Empirische Forschungsmethoden in der Betriebswirtschaftslehre: von der Forschungsfrage zum Untersuchungsdesign, eine Einführung. Walter de Gruyter GmbH & Co KG.