Wiki

Rollenbeziehungen

Wechsel zum Wiki-Bereich für Studierende
Startseite für Lehrende: Thematisch geordnet / Alphabetisch geordnet
Thema: Veranstaltungsverwaltung
Beiträge: Antrag auf Freischaltung eines Arbeitsbereichs; Aufbauszenarien; Kursbereich verwalten; Kursbereich strukturieren; Rollen; Rollenbeziehungen; Rollen zuweisen im Kursbereich

 

Hinweis: Bei diesem Eintrag handelt es sich nicht um eine idealtypische Darstellung einer Organisationseinheit (z.B. Lehrstuhl), sondern lediglich um eine allgemeine Erläuterung und Verdeutlichung der Rollenbeziehungen. Informationen wie Organisationseinheiten idealerweise aufgebaut werden können, finden Sie im Eintrag zu den Aufbauszenarien.


Die Rollenbeziehungen in Moodle

Das Rollen-Modell in Moodle ist hierarchisch aufgebaut, sodass übergeordnete Rollen Berechtigungen gegenüber untergeordneten Rollen haben. Wie sich diese Berechtigungen im Konkreten auf die Rollenbeziehungen auswirken, können Sie sowohl der Grafik, als auch der folgenden Erläuterung entnehmen.


Leitung:

  • Die Leitung kann andere Nutzer zur VeranstaltungsverwalterIn und/oder KurserstellerIn bestimmen.
  • Sich selbst kann die Leitung zum VeranstaltungsverwalterIn und/oder KurserstellerIn bestimmen.

Beispiel: Möchten Sie als Leitung einen Kurs für einen Kollegen erstellen und diesen im Anschluss zur DozentIn bestimmen, müssen Sie sich die Rolle der VeranstaltungsverwalterIn geben. Die Leitung selbst kann, wie Sie aus dem Schaubild entnehmen können, keine Kurse erstellen bzw. Dozenten bestimmen.

 

VeranstaltungsverwalterIn:

  • Die VeranstaltungsverwalterIn kann andere Nutzer zur KurserstellerIn, DozentIn und/oder TutorIn (DozentIn- und TutorIn-Rollen können nur in einem Kurs vergeben werden) bestimmen.
  • Sich selbst kann die VeranstaltungsverwalterIn zur DozentIn in einem Kurs bestimmen.
    Hinweis: Eine VeranstaltungsverwalterIn darf sich nicht zur KurserstellerIn bestimmen, da die Sonderfunktion der KurserstellerIn-Rolle (siehe unten) auf diese Weise für den Nutzer deaktiviert wird.
  • Die VeranstaltungsverwalterIn kann auf Kurse der Organisationseinheit zugreifen und diese im begrenzten Umfang bearbeiten, um DozentenInnen bei der Einschreibeverwaltung zu unterstützen.

Beispiel: Möchten Sie als VeranstaltungsverwalterIn einen eigenen Kurs als DozentIn leiten, müssen Sie einen Kurs erstellen und sich selbst in diesem im Anschluss zur DozentIn bestimmen.
Hinweis: wenn Sie sich nach der Erstellung des Kurses nicht zur DozentIn bestimmen, können Sie nicht alle Bearbeitungsfunktionen im Kurs nutzen. Ebenfalls wird der Kurs ohne Dozenten im Kursverzeichnis geführt.


KurserstellerIn:

  • Hat die Sonderfunktion, dass sie Kurse erstellen kann und in diesen automatisch zur DozentIn wird. Weitere Berechtigungen hat die KurserstellerIn nicht.

 

DozentIn:

  • Die DozentIn kann andere Nutzer in ihrem Kurs ebenfalls zur DozentIn bzw. TutorIn bestimmen.
  • Sie hat alle Rechte bei der Gestaltung des Kurses.

 

Rollenmodell

Zum Download einer maximierten Version bitte auf das Bild klicken.